News Herrengymnastik

Am Freitag, 26.7. war unser erstes Ziel der Skywalk Allgäu, der auf knapp 1000 m Seehöhe im Waldgebiet des Allgäus eingebettet ist. Über die treppenartige Rampe kommen wir auf Baumwipfelhöhe und können auf ca. 500 m Länge den Wald aus einer speziellen Sicht von oben herab einsehen. Ein Turm bringt uns dann noch per Fuß oder Aufzug auf 40 m Höhe. Die Fernsicht reicht im Süden leider nur bis zur Nagelfluhkette mit Hochgrat u. Rindalphorn. Der Allgäuer Hauptkamm bleibt im Dunst verborgen. Richtung Osten lässt sich ein Teil des Bodensees und die Hangars des FN-Flugplatzes ausmachen. Hinunter geht’s über eine Wackelstrecke und wer will kann über eine lange Röhren-Rutsche hinab. Bei der großen Hitze begeben wir uns gerne noch auf eine Runde auf dem Waldboden. Am Fuße des Skywalk lädt ein Restaurant zum Verweilen ein. Anschließend fahren wir zu unserem Quartier in Meckenbeuren. Wir beziehen unsere Zimmer und sind dann per Fuß unterwegs zum Restaurant Leone. Im Freien genießen wir Pizza und die lockere Atmosphäre des Wirtes. Wer noch nicht genug hat, macht einen Schlenker ins nahe TSV-Sportheim.

Am Samstag hoffen wir auf trockenes Wetter, doch bei den Wetteraussichten, schwer vorstellbar. Nach tollem Frühstück laden wir die Fahrräder vom Hänger und starten gegen 9 Uhr Richtung Westen parallel zum Bodensee. Nach einigen Kilometern erreichen wir die Haldenbergkapelle in Ailingen. Von dort haben wir einen tollen Überblick Richtung See und Umland. In Kluftern stationieren wir unser Service-Fahrzeug und dann sind alle 15 Mann per Fahrrad unterwegs. Wir umfahren den Bergrücken vor dem Bodensee und kommen in Unteruhldingen auch das erste Mal an den See. Hier machen wir Mittagspause. Weiter geht’s direkt am See bis Meersburg, wo wir an der Eisdiele nicht vorbeikommen. In Hagnau endet unser direkter Seeweg, weil wir den vielen Autos auf der folgenden B31 aus dem Weg zu gehen wollen. Wieder in Kluftern, füllen wir unsere Getränke nach und kehren zu Kaffee und Kuchen ein. Immer wieder blicken wir auf das Regenradar und sehen verblüfft, dass die Regenwolken es gut mit uns meinen. Wir radeln weiter und haben die 75 km über häufig hügeliges Gelände um 18 Uhr geschafft. Räder verladen und duschen und dann zügig ins Restaurant. Von allen Seiten kommen schwarze Wolken und es regnet in Strömen. Wir lassen es uns bei bestem Service schmecken.

Am Sonntag trifft dann das angesagte Regenwetter ein. Wir streichen einen Programmpunkt und begeben uns zum Hopfengut 20. Im dortigen Hopfenmuseum sehen wir, wie sich das mit dem Hopfen in Tettnang entwickelt hat und können erahnen welche zeitaufwändige Arbeit es früher war, bis man den Hopfen reif pflücken konnte.

Nach kurzer Einkehr und Heimfahrt kommen wir zurück zum Riedlenparkplatz. Mit einem herzlichen Dankeschön an Herbert für die abwechslungs- und aussichtsreiche Ausflugsplanung gehen wir zufrieden nach Hause.

Gruppenbild Ausflug 2019

HeGy - Wanderwochenende auf der Zollernalb

Freitag 13.07. bis Sonntag 15.07.2018

Für Bericht und Bilder vom Wanderwochenende auf der Zollernalb (hier klicken) .

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok