News

Personelle Probleme beim Gegner – drei Punkte geschenkt

SV Granheim II - SSG Ulm 99 II 0:3 gew.
17.03.2012 15:00 Uhr

Zum Auftakt der Rückrunde in der Bezirksliga 14 mussten die Gastgeberinnen mit starken, personellen Problemen kämpfen, die letztlich eine Absage der Partie erzwangen. Somit wird die Partie wohl, wie in solchen Fällen üblich, vom Sportgericht mit 0:3 für die SSG Ulm 99 II gewertet.

Vorschau:
SSG Ulm 99 II - FV Biberach
25.03.2012 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Ganz viel Luft nach oben

SV Machtolsheim - SSG Ulm 99 0:1
11.03.2012 10:30 Uhr

Das zähe Winterwetter und fehlendes Personal prägten eine äußerst dürftige Vorbereitung, nach der viele Fragezeichen vor der Auftaktpartie der Rückrunde standen. Man musste zudem noch froh sein, dass die zweite Mannschaft an diesem Wochenende spielfrei blieb, andernfalls hätte man beide Partien keinesfalls stemmen können. Glücklicherweise traf man zu Beginn auf den SV Machtolsheim, dem Tabellenstand nach nicht einer der ganz großen Brocken der Liga. Aber die Gastgeberinnen zeigten gleich zu Beginn, dass sie nicht bereit waren, der SSG irgendetwas zu schenken. Die ersten 10 Minuten präsentierte man sich selbst etwas ungeordnet. Das nutze Machtolsheim mit gezieltem Spiel zu zwei guten Möglichkeiten. Erst nach einer Weile fing sich die SSG und wurde dann in der folgenden halben Stunde der Favoritenrolle in Ansätzen gerecht. Nachdem zwei sehr gute Chancen vergeben wurden, gelang in der 24. Minute der Führungstreffer. Ein gefährlicher Distanzschuss von Verena Luigart konnte von der Torhüterin nicht festgehalten werden, was Valerie Stephan im Nachsetzen eiskalt ausnutzte. Leider sprang aber in dieser Phase nichts weiter heraus und es blieb bis zur Pause bei einem knappen 0:1 für die SSG.

Die zweite Hälfte stellte sich dann als Enttäuschung dar. Vor allem im Offensivbereich blieb man völlig blass. Bis kurz vor dem Ende, als es der SSG immerhin noch einmal gelang, etwas Gefahr zu erzeugen, war die gegnerische Torhüterin beschäftigungslos. Immerhin stand die Defensive, abgesehen von zwei Wacklern bei Standards, und verhinderte bis zum Ende einen Gegentreffer. So nahm man am Ende drei Punkte mit, wenngleich ein Punktgewinn für Machtolsheim vor allem auf Grund der kämpferischen Einstellung ebenso verdient gewesen wäre. Bei der SSG zeigte es sich allerdings, dass die schwache Vorbereitung und die personellen Missstände wohl in die ersten Wochen der Rückrunde noch hineinwirken werden. Es bleibt zu hoffen, dass einem das Glück ein wenig hold bleibt und sich die Spielerinnen deutlich steigern.

Es spielten:
Matz, Geiselmann, Huber, Geiger, Siebler, Griesbeck (9. Luigart), Schäfer, Barwan, Mayer, Stephan, Schlosser (65. van Schoor)

Vorschau:
SSG Ulm 99 - FV Bellenberg II
18.03.2012 12:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Dürftiges Abschneiden in Blaustein

Zur letzten Auflockerung vor der anstehenden Rückrundenvorbereitung trat die SSG beim Hallenturnier des FC Blautal 2001 in der Blausteiner Lix-Halle an. Um den Pokal stritten sich zehn Mannschaften in zwei Qualifikationsgruppen. Das stark besetzte Feld reichte dabei von der Verbands- bis hinunter zur Bezirksliga. Auf Grund der ungewöhnlichen Gruppenzuteilung bekam es die SSG gleich mit beiden Verbandsligisten aus Albeck und Jungingen sowie mit der zweiten Mannschaft der Gastgeberinnen und der Spielgemeinschaft Feldstetten/Laichingen zu tun.

Im ersten Duell gegen Jungingen war der Drei-Klassen-Unterschied schnell zu erkennen. Jungingen spiele schnörkellos und direkt nach vorn. Die SSG hatte dabei jede Mühe die überfallartigen Angriffe zu stören. Immerhin gelang es auch gelegentlich selbst den Ball vor das gegnerische Tor zu bringen. Aber man scheiterte regelmäßig an der sehr guten Torhüterin oder an gelegentlich eigensinnigem Auftreten, statt die besser postierte Mitspielerin zu suchen. Am Ende stand ein verdiente 0:3-Niederlage gegen den späteren Gruppensieger.

Den schweren Auftakt machte das zweite Spiel gegen den TSV Albeck komplett. Gerade einmal 20 Sekunden dauerte es, bis der Ball das erste Mal im Kasten der SSG landete. So ging es dann auch Schlag auf Schlag weiter. Nach knapp über drei Spielminuten offenbarte der Blick auf die Anzeigetafel bereits ein deprimierendes 0:4. Albeck verstand es, körperlich und im läuferischen Bereich vollkommen überlegen, die SSG nicht aus ihrer Hälfte entkommen zu lassen. Passfehler auf Passfehler und keinerlei strukturierte Defensivarbeit macht es dem Gegner zudem leicht mit einem am Ende noch gnädigen 0:6 den höchsten Turniersieg gegen eine überforderte SSG herauszuschießen.

An das Erreichen des Halbfinals war damit natürlich nicht mehr zu denken. Allerdings setzten sich die gezeigten Mängel im dritten Spiel gegen den Ligakonkurrenten FC Blautal II nahtlos fort. Keinerlei Zuordnung, teils vogelwildes Stellungsspiel, Eigensinn und zu wenig Einsatzbereitschaft - auch hier war damit nichts zu holen. Immerhin nach ca. 26 Minuten (!) Gesamtspielzeit der erste Treffer für die SSG durch Lara Mayer - gegenüber den vier Treffern für die Blautalerinnen aber nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Es blieb das abschließende Spiel gegen Feldstetten/Laichingen. Im Duell der beiden Gruppenletzten zeigte die SSG nun etwas mehr von den Tugenden, die eigentlich beim Fußball gefragt sind. In der Defensive gelang es die Angriffe größtenteils früh abzufangen und selbst erspielte man sich ein paar gute Chancen. Nach zweieinhalb Minuten erzielte schließlich Jule Schäfer das verdiente 1:0. Eine Minute später legte Kirsten Erhard das 2:0 nach. Spannend wurde es, als der Spielgemeinschaft rasch der Anschlusstreffer glückte. Drei Minuten musste die SSG zittern, ehe erneut Jule Schäfer den Sieg mit dem 3:1 unter Dach und Fach brachte.

Damit schaffte man es noch an Feldstetten/Laichingen vorbeizuziehen und den vorletzten Platz in der Gruppe zu belegen. Allerdings präsentierte man sich als großzügiger Gast und stellte mit 14 Gegentreffer in den Gruppenspielen die Schießbude aller Mannschaften. Die Gruppe gewannen jeweils ungeschlagen Jungingen vor den Albeckerinnen, die kurioserweise neben den sechs Toren gegen die SSG nur einen weiteren Treffer erzielten und trotzdem als Zweite das Halbfinale erreichten. In der anderen Gruppe setzte sich die zweite Mannschaft des TSV Albeck durch, die damit zum vereinsinternen Halbfinale antreten musste. Den zweiten Platz sicherten sich die Landesligistinnen aus Granheim, die dadurch den Ligakonkurrenten FC Blautal in die Platzierungsspiele zwangen. Auf den weiteren Plätzen folgten Asch-Sonderbuch und die Mannschaft aus Bellenberg.

Der SSG blieb lediglich das Spiel um den siebten Gesamtplatz. Gegen Asch-Sonderbuch, bekannt aus der eigenen Bezirksliga, gelang ein guter Start, der an die bessere Leistung aus dem Spiel zuvor anknüpfte. Durch Lina und Lara Mayer stand nach zwei Minuten Spielzeit eine verdiente 2:0-Führung. Allerdings verlor die SSG danach überraschend den Faden. Statt weiter zu kämpfen, fiel man wieder in die Muster aus den ersten drei Partien zurück. Die Folge war fast schon konsequent logisch. Zwei Minuten später war der Vorsprung verschwunden, nachdem Asch-Sonderbuch die Fehler klug zu zwei Treffern nutzte. Nervenaufreibend erlebte man schließlich die Schlussphase. Die SSG hatte sogar nochmal die Chance zur Führung, vergab aber etwas nachlässig. Erfolgreicher machten es die Gegnerinnen, die in den letzten Spielminuten einfach die bessere Mannschaft darstellten und 40 Sekunden vor dem Ende den verdienten Treffer zum 2:3-Endstand landeten.

Im Halbfinale setzten sich die erste Mannschaft des TSV Albeck und der SV Granheim durch. Bis zum Finale hatte der TSV Albeck kein einziges Gegentor hinnehmen müssen, aber den Bann durchbrachen dort die Mädels des SV Granheim, die sich durch ihren spielstarken Auftritt den Turniersieg mit 2:1 sicherten. Im kleinen Finale bezwang die zweite Mannschaft von Albeck den SV Jungingen mit 3:1. Die Gastgeberinnen des FC Blautal belegten mit ihren Mannschaften am Ende die Plätze fünf und sechs.

Unter dem Strich blieb leider ein schwacher Eindruck der SSG haften. In Anbetracht der Auftritte in den Turnieren zuvor, wirkte die Mannschaft blutleer und lustlos, was sich auch im Resultat deutlich widerspiegelte. So sollte man sich in den nächsten Wochen der Vorbereitung natürlich nicht präsentieren, aber jeder Mannschaft muss man auch mal schwache Tage zugestehen.

Die SSG bedankt sich beim FC Blautal 2001 für ein gelungenes und top-organisiertes Turnier und gratuliert dem Turniersieger SV Granheim zum verdienten Triumph. Allen fußballverrückten Mädels wünschen wir eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Vorbereitung!

Es spielten:
Matz, Erhard, Geiger, La. Mayer, Li. Mayer, J. Schäfer, L. Schäfer, Siebler

Vorschau:
Hallenturnier der Spfr Schwendi
am 11.02.2012 18 Uhr in Schwendi

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Guter Auftritt bei der Bezirkshallenmeisterschaft

Die erste Pflichtaufgabe für die Fußballfrauen der SSG im neuen Jahr war die Hallen-Bezirksmeisterschaft in Illerrieden. Eine Woche nach dem Hühnerhallencup trafen sich einige der Mannschaften an selber Stelle wieder, verstärkt durch die restlichen Frauenmannschaften aus dem Bezirk. Im selben Turniermodus mit zwei Vorrundengruppen bekam es die SSG diesmal zunächst mit der Verbandsligamannschaft des TSV Albeck, dem Regionenligisten FC Burlafingen und den Konkurrenten TSV Einsingen, SGM Spfr Sießen/Spfr Illerrieden und FV Bellenberg II aus der eigenen Bezirksliga 13 zu tun.

Wie schon in der Vorwoche gelang der Auftakt sowie ein Sieg gegen Sießen/Illerrieden. Auch in der zweiten Partie gegen Bellenberg wiederholten die Mädels ihren Erfolg. Dann wartete mit dem TSV Albeck einer der Turnierfavoriten. Als klarer Underdog war hier kämpferischer und läuferischer Einsatz gefragt. Die Einstellung bei der SSG stimmte und als kleine Überraschung stand am Ende ein Punktgewinn - aller Ehren wert gegen eines der drei Klassen höher spielenden Aushängeschilder des Bezirks! Leider war dann, trotz sehr guter Ausgangsposition, die Luft etwas raus. Gegen Einsingen und Burlafingen scheiterte man zu oft beim Abschluss oder ein wenig an der notwendigen Cleverness. Unter dem Strich stand schließlich ein dritter Platz in der Gruppe hinter den beiden Favoriten Albeck und Burlafingen, der aber leider nicht mehr zur weiteren Qualifikation ausreichte. Mit einer Gesamtplatzierung als fünftes von zwölf angetretenen Teams und engagierten sowie spielerisch guten Auftritten konnte man mit den Mädels aber erneut vollauf zufrieden sein.

Es spielten:
Hoffmann, Allmendinger, Barwan, Boley, Bonss, Geiselmann, Luigart, J. Schäfer, L. Schäfer, van Schoor

Vorschau:
Hallenturnier des FC Blautal 2001
am 22.01.2012 in der Lixhalle Blautstein

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

SSG-Mädels holen ehrbaren dritten Platz beim Hallenturnier in Illerrieden

Bild von der SiegerehrungZum fußballerischen Jahresausklang trat die SSG beim IV. Hühner-Hallencup in Illerrieden an. Das aus acht Mannschaften bestehende Teilnehmerfeld setzte sich aus bekannten Gegnern der Regionen- bzw. Bezirksligen zusammen. In der Gruppenphase bekam es die SSG mit einer der Gastgebermannschaften der Spielgemeinschaft Sießen/Illerrieden, einer gemischten Truppe des FC Blautal und des FV Asch-Sonderbuch sowie der zweiten Mannschaft des FV Bellenberg zu tun.

Gegen Letztere startetet die SSG in das Turnier. Bereits nach 90 Sekunden gingen die Mädels durch Lara Mayer in Führung. Weiter drückte die SSG klar überlegen auf das Tempo, allerdings blieb man im Abschluss zu nachlässig. Immerhin gewährte man hinten dem Gegner keine wirkliche Torchance und brachte so den knappen Vorsprung bis zum Ende durch. Bereits im zweiten Duell gegen Blautal/Asch-Sonderbuch sollte sich die Frage nach dem Gruppensieger entscheiden. Leider gelang in diesem Spiel insgesamt zu wenig. Die Gegnerinnen verstanden, es das Spiel der SSG fast vollständig zu unterbinden und selbst offensiv zu Abschlüssen zu kommen. Bis zum Abpfiff stand lediglich ein nennenswerter Torschuss für die SSG zu Buche. Friederike van Schoor hingegen musste einige Male retten, war aber beim frühen Gegentreffer durch eine unglückliches Eigentor machtlos. Vor dem abschließenden Gruppenspiel war Platz eins nur noch durch einen hohen Sieg bei gleichzeitiger Niederlage von Blautal/Asch-Sonderbuch gegen Bellenberg zu erreichen. Die SSG-Mädels erfüllten dabei ihre Aufgabe. Die Gastgeberinnen wurden nach Strich und Faden vernascht. Bereits nach 90 Sekunden hatte es durch Lina Mayer und Jule Schäfer zweimal eingeschlagen. Mit schönen Spielzügen erspielte man sich auch weitere Chancen, schaffte es aber erst zur Mitte des Spiels wieder durch Jasmin Allmendinger erfolgreich abzuschließen. Danach lies die SSG bei klarer Führung nach und den Gegner etwas ins Spiel kommen. Letztlich blieb der deutliche Sieg aber nie in Gefahr. Mit Spannung konnten sich die Mädels dann das Spiel der beiden anderen Gegner anschauen. Trotz zwischenzeitlich aufkeimender Hoffnung blieb Blautal/Asch-Sonderbuch aber souverän und sicherte sich mit der Maximalausbeute von neun Punkten vor der SSG den Gruppensieg. Letzter wurden die Gastgeberinnen hinter dem FV Bellenberg II.

In der anderen Gruppe setzte sie der Topfavorit FV Bellenberg I mit ebenfalls drei Siegen klar durch. Den zweiten Rang sicherte sich mit durchwachsenem Auftritt der Regionenligist aus Ersingen vor dem SV Burgrieden. Als überaus zuvorkommender Gastgeber erwies sich auch hier die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Sießen/Illerieden, die nun mit ihren Mitspielerinnen leider die letzten beiden Plätze in den Platzierungsduellen unter sich ausspielen mussten.

Zuvor standen allerdings die Halbfinalspiele an. Dort setzte sich zunächst die SG Ersingen gegen Blautal/Asch-Sonderbuch durch. Die SSG bekam es mit dem bis dahin spielerisch besten Team des Regionenliga-Spitzenreiters aus Bellenberg zu tun. Dabei entwickelte sich ein spannender Kampf auf Augenhöhe. Die SSG hatte sogar die Chance nach wenigen Sekunden in Führung zu gehen, aber der Abschluss blieb ein wenig das Manko an diesem Tag. Besser machte man es zur Mitte des Spiels, als nach einem Distanzschuss Jana Haag reaktionsschnell nachsetzte und die SSG in Führung schoss. Bellenberg brauchte allerdings nur 30 Sekunden um auszugleichen. Beide Teams hatten nun gehörig Respekt voreinander, keinem wollte der nächste Fehler unterlaufen, der das Spiel entscheiden würde. Bellenberg erwies sich aber in diesem Spiel als cleverer. Durch Pressing und einen daraus resultierenden frühen Ballgewinn, gingen sie 1:45 vor dem Ende mit 2:1 in Führung. Die SSG versuchte noch einmal auszugleichen, musste jedoch durch einen Distanzschuss das 3:1 kurz vor Schluss hinnehmen.

Dadurch kam es zu erneuten Auflagen der Gruppenspiele beim Kampf um Platz drei und den Turniersieg. Im kleinen Finale konnte man sich also für die Niederlage in der Gruppenphase revanchieren. Zunächst roch es aber nicht danach. Blautal/Asch-Sonderbuch ging nach 90 Sekunden in Führung. Jule Schäfer, die an diesem Tag beste Torschützin der SSG, glich dafür eine Minute später aus. Drei Minuten vor Schluss geriet man erneut in Rückstand. Mit Mann und Maus verteidigten nun die Gegnerinnen ihr Tor und in einer bis dahin recht offenen Partie sah es auch danach aus, als ob der SSG kein Treffer mehr gelingen sollte. Aber Jana Haag spielte nach einem Ballgewinn auf Höhe der Mittellinie Jule Schäfer frei, die cool kurz vor dem Ende zum Ausgleich einschob. Es folgte ein vom Verlauf abwechslungsreiches 9-Meter-Schießen. Nach dem beide Mannschaften ihren ersten Versuch verwandelten, scheiterte die SSG im zweiten Versuch. Im Rückstand war nun Friederika van Schoor gefordert. Sie bestätigte ihre gute Turnierleistung und hielt die nächsten beiden Bälle bravurös. Die SSG brauchte hingegen beide Versuche um nach einem weiteren Fehlschuss erneut auszugleichen. Das letzte Duell vom Punkt stand an. Die Spielerin des Gegners schoss – aber den Ball neben das Tor. Die Chance für Lisa Schäfer war nun da. Sie lief an und traf bombensicher! Platz drei war damit gesichert und die Revanche gegen Blautal/Asch-Sonderbuch geglückt.

Im Finale gelang schließlich der SG Ersingen die Überraschung. Nach einer deutlichen Niederlage in der Gruppenphase bezwang die SG die spielerisch überlegene Truppe des FV Bellenberg I mit Einsatz und Kampf 1:0.

Die SSG kann aber mit dem Ergebnis vollkommen zufrieden sein. Spielerisch konnte man mit den besten Teams mithalten und erreichte hinter zwei höherklassigen Mannschaften einen ehrbaren dritten Platz, obwohl mit etwas mehr Cleverness sogar noch mehr drin gewesen wäre. Rundum jedoch ein gelungener und erfolgreicher Jahresabschluss!

Die SSG bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei den Gastgeberinnen und der Fußball-Abteilung des SF Illerrieden für die tolle und reibungslose Ausrichtung des Turniers. Wir kommen gerne wieder!

Es spielten:
van Schoor, Allmendinger, Bonss, Geiger, Haag, La. Mayer, Li. Mayer, J. Schäfer, L. Schäfer, Siebler

Torschützinnen:
J. Schäfer 4 Tore, Allmendinger 2 Tore, je ein Treffer durch Haag, L. Schäfer, La. Mayer und Li. Mayer

Vorschau:
Bezirkshallenmeisterschaft in Illerrieden
07.01.2012 13:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Zwischenbilanz fällt positiv aus

Mädels bestreiten zwei erfolgreiche Hinrunden

Das sportliche Kalenderjahr neigt sich auch bei den Fußballfrauen der SSG Ulm 99 dem Ende entgegen. Zeit für eine kleine Zwischenbilanz zum Abschluss der jeweiligen Hinrunde beider Mannschaften.

Nachdem man sich in der letzten Saison mit einem ordentlichen, dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga gut eingefunden hatte, brachte die aktuelle Spielzeit völlig neue Perspektiven. Mit einer Blutauffrischung aus der starken B-Jugend bot sich die Möglichkeit eine zweite Mannschaft im Spielbetrieb zu melden, insbesondere um allen Spielerinnen Einsatzchancen zu gewähren. Diese Gelegenheit musste die SSG Ulm 99 daher beim Schopfe packen. Aus Wettbewerbsgründen trat die neu formierte SSG Ulm 99 II in der Bezirksliga 14 (Bezirk Riß) an, die erste Mannschaft der SSG Ulm 99 sollte weiterhin in der angestammten Bezirksliga 13 (Bezirk Donau-Iller) spielen. Auf Grund einiger neuer Mannschaften in der alten, sowie der nahezu unbekannten zweiten Staffel, waren konkrete sportliche Zielvorgaben und Leistungseinschätzungen der Gegner vorab schwer möglich. Es zeigte sich im Nachhinein dann auch, dass nicht alle diesbezüglich angestellten Prognosen zutrafen. Die sportliche Leitung entschloss sich daher gegen Ende der Vorbereitung, zwei schlagkräftige Teams ins Rennen zu schicken, statt nur auf ein Pferd im Meisterschaftsrennen zu setzen.

In der verhältnismäßig ausgeglichenen Bezirksliga 13 kam die SSG Ulm 99 sehr erfolgreich aus den Startlöchern. Zwar bekam man am zweiten Spieltag die Punkte durch eine Spielabsage geschenkt, nach vier Spieltagen standen aber vier blitzsaubere Siege und die verdiente Tabellenführung. Den ersten Punktverlust musste man beim Remis gegen die Verbandsliga-Reserve des SV Jungingen hinnehmen, wobei aber auch dort ein Sieg möglich gewesen wäre. Es folgten vier schwere und mitreißende Partien, die das Team mit stellenweise klasse Leistungen jeweils knapp für sich entscheiden konnte. Damit legten die Mädels den Grundstein für eine sehr erfolgreiche Hinrunde. Durch Siege wie am Fließband gelang es, sich in der Tabelle nach und nach von den meisten Mannschaften abzusetzen. Lediglich der FC Silheim, den man bereits am dritten Spieltag auswärts bezwang, blieb mit drei Zählern Abstand ständig auf enger Tuchfühlung. Nach einem weiteren Erfolg gegen die Verbandsliga-Reserve des TSV Albeck hatte man schließlich die Chance mit einem erneuten Punktgewinn im letzten Spiel der Vorrunde die Herbstmeisterschaft perfekt zu machen. Leider schien dies aber eher wie ein Hemmschuh zu wirken und die schwächste spielerische Leistung der Hinserie führte letztlich zur ersten Saisonniederlage gegen die Tabellendritten aus Feldstetten/Laichingen, die man aber bei normaler Form durchaus hätte bezwingen können. Trotz des ungünstigen Abschlusses muss aber die Frage nach der Herbstmeisterschaft gegenwärtig noch unbeantwortet bleiben. Nachdem die Partie zwischen den direkten Verfolgern Silheim und Feldstetten/Laichingen am vorletzten Spieltag kurz vor Schluss beim Stand von 2:2 abgebrochen wurden, blieb das Sportgericht bis heute eine Entscheidung über den Ausgang schuldig. Da Feldstetten/Laichingen den Abbruch verursachte, steht eine Wertung der Partie für die Mannschaft von Silheim im Raum, die dadurch, bei Punktgleichheit mit der SSG Ulm 99, auf Grund der besseren Tordifferenz die Tabellenführung zur Hälfte der Saison an sich reißen würde. Im Nachhinein ärgern zwar die eigentlich vermeidbaren Punktverluste gegen Jungingen und Feldstetten/Laichingen ein wenig, aber mit dem Blick für die Gesamtleistung über die Halbserie hinweg, können die Spielerinnen absolut stolz und zufrieden sein. Vor allem mit einer stabilen Defensive, die trotz der drei Treffer in der letzten Begegnung noch immer die beste nach Gegentoren ist, gelang es die engen Partien meist für sich zu entscheiden. Daneben waren der tolle Teamgeist und die kämpferische Einstellung Garanten für den sportlichen Erfolg. Ob nun Platz eins oder zwei – nach der Hinrunde steht die SSG Ulm 99 zu recht dort oben in der Tabelle und hat für die Rückrunde sehr gute Chancen am Ende ganz vorn zu sein. Wenn es gelingt den Teamgeist und die guten Leistungen erneut in die Waagschale zu werfen, wird dies am Ende auch gelingen!


Tabelle Bezirksliga 13 - Stand: 06.12.2011

Besser sogar noch als die SSG Ulm 99 startete die, mit den Neuzugängen aus der B-Jugend gestärkte, junge Truppe der SSG Ulm 99 II in der Bezirksliga 14 durch. Ebenfalls vier Siege standen nach vier Partien zu Buche. Darunter aber wahrhaftige Kantersiege mit zweimal sieben und sogar 17 Treffern. Platz eins in der Tabelle war der verdiente Lohn. Ebenfalls am fünften Spieltag folgte der erste Rückschlag. Zu Hause musste man sich der Spielgemeinschaft Sießen/Illerrieden knapp geschlagen geben. Zwar berappelte sich die Mannschaft am darauf folgenden Spieltag mit einem Sieg, aber eine Woche später verlor man leider erneut. Das kleine Zwischentief mit zwei Niederlagen wog schwer in der Tabelle, da sich inklusive der SSG Ulm 99 II vier Mannschaften vorn absetzten. Jeder Punktverlust gegenüber den direkten Konkurrenten stellte sich in einer Liga mit starkem Leistungsgefälle als große Hypothek dar. Nach zwei weiteren Kantersiegen standen schließlich die beiden entscheidenden Duelle der Vorrunde an. Gegen den Tabellennachbarn aus Sulmetingen erkämpften sich die Mädels mit toller Moral und jede Menge Siegeswille den Erfolg, in dem sie einen frühen Rückstand noch am Ende drehten. Die Mannschaft war wieder bei der Musik und hatte die Chance im direkten Duell gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Mietingen den Abstand gegen Ende der Hinserie auf einen Punkt zu verkürzen. Dann zeigte der Fußballgott aber sein grausames Gesicht. Erneut ein früher Rückstand erwies sich diesmal als Stolperstein. Trotz der besseren Leistung und etlichen Torchancen stand man am Schluss der Partie mit leeren Händen da. Durch diese Niederlage im ›Sechs-Punkte-Spiel‹ hat die SSG Ulm 99 II nach einem Sieg zum Hinrundenausklang gegen Schemmerhofen nun einen Rückstand von sieben Punkten auf die Spitzenreiter aus Mietingen, die sich ungeschlagen die Herbstmeisterschaft sicherten. Noch ist aber nicht aller Tage Abend. Schließlich stehen noch zwölf Spieltage bevor, an denen viel passieren kann. Auf Grund der Struktur der Liga und nach bisherigem Verlauf bleibt jedoch fraglich, ob die Spitzenteams gegen den Rest wichtige Punkte liegen lassen. Vielmehr scheint sich die Entscheidung in der Rückrunde auf die direkten Duelle zwischen den Konkurrenten um die Tabellenspitze zu konzentrieren. Die SSG Ulm 99 II hat es nun zwar nicht mehr selbst in der Hand, aber die Mannschaft hat in der Hinrunde mehrfach unter Beweis gestellt, dass sie die spielerische Klasse hat, um doch noch ein Wörtchen bei der Vergabe des Meisterwimpels mitzureden. Sollte es der Mannschaft gelingen, die direkten Duelle für sich zu entscheiden und eine ansonsten fehlerfreie Rückrunde zu spielen, so dürfte der Druck auf die ersten drei der Tabelle hoch genug bleiben, dass bei diesen weitere Punktverluste möglich sind. Denn abgerechnet wird bekanntlich erst am Schluss!


Tabelle Bezirksliga 14 - Stand: 06.12.2011

Die Strategie in zwei Staffeln jeweils mit einer schlagkräftigen Mannschaft im oberen Tabellenbereich anzugreifen, kann nach Abschluss der Hinrunde als Erfolg gewertet werden. Hätte man die Partien gegen Feldstetten/Laichingen bzw. Mietingen erfolgreich bestritten, wären sogar zwei hervorragende Ausgangssituationen unter dem Strich übrig geblieben. So stehen beide Teams trotzdem mit sehr guten bzw. guten Resultaten vor einer jeweils sehr spannenden Rückrunde. Davor liegen aber die verdiente Winterpause und eine wichtige Vorbereitungsphase, in der es gilt die Grundlagen zu legen, um gut aus den Startlöchern zu kommen und die zweite Phase der Saison offensiv anzugehen. Und dann ›schau' mer mal!‹

An der Stelle soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass die SSG Ulm 99 im kleinen Bezirkspokalwettbewerb die erste Runde gegen die zweite Mannschaft des FV Bellenberg überstand. Je nach Freilosentscheidung trifft man nun im Viertel- oder Halbfinale auf die erste Mannschaft des FV Bellenberg, der als höherklassigem Team die Favoritenrolle im Frühjahr zufällt.

Unseren sportlichen Ergänzungen Christina Werwein sowie den B-Jugendlichen Yvonne Baumann, Elisabeth Hueske, Verena Luigart, Nadine Mohring, Jenny Nelles, Theresa Rottler, Sarah Wenk und Lea Zimmermann sind wir an dieser Stelle auch zu Dank verpflichtet, da sie uns stets ohne langes Federlesen mit tollem Einsatz in Zeiten knappen Personals ausgeholfen haben!

Darüber hinaus bedanken sich die Spielerinnen sowie ihre Betreuer bei ihren treuen Zuschauern, Fans, Sponsoren und Helfern für die Unterstützung im Jahr 2011 und wünschen allen mit ihren Familien ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Drei Tore durch Ramona Bonss beim Vorrundenabschluss in Schemmerhofen!

SV Schemmerhofen - SSG Ulm 99 II 0:4
04.12.2011 10:30 Uhr

Zum Abschluss der Vorrunde musste die SSG Ulm 99 II beim SV Schemmerhofen antreten. Keine leichte Aufgabe, da nach der unglücklichen Niederlage in Mietingen die Mannschaft doch recht niedergeschlagen war. Zudem galt es Nicole Hoffmann und Lina Mayer zu ersetzen, die kurzfristig ausfielen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, auch bedingt durch den böigen und starken Wind, bekam die SSG das Spiel und den Gegner nach und nach besser in den Griff. Bereits in der 8. Minute erzielte Ramona Bonss nach feiner Einzelleistung das 1:0 für die SSG. Schemmerhofen war in dieser Phase des Spiels durch schnell vorgetragene Konter und durch Standartsituationen gefährlich. Hierbei behielt die Abwehr um Lisa Schäfer jedoch den nötigen Überblick. In der Folgezeit erspielte sich die SSG einige Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. So dauerte es bis zur 28. Minute, als ein Angriff schnell über Mona Prochaska und Jasmin Schlosser vorgetragen wurde. Letztere bediente Ramona Bonss mustergültig, die das 2:0 erzielte. In der 33. Minute schickte Jule Schäfer mit einem Traumpass Lara Mayer auf die Reise, die auf ganz coole Art das 3:0 erzielte. Lara Mayer startete in der 43. Minute zu einem Sololauf und umspielte mehrere Gegnerinnen. Ihre Vorlage wurde wiederum durch Ramona Bonss sehenswert mit dem 4:0 abgeschlossen.

In der zweiten Halbzeit versäumte es die Mannschaft, das Ergebnis weiter auszubauen. Irgendwie war nach der klaren Halbzeitführung die Luft aus dem Spiel. Auch war man wegen des starken Windes mehr damit beschäftigt, den Ball mit Einwürfen wieder ins Spiel zu bringen. Ohne größere Schwierigkeiten wurde das Spiel mit einem verdienten Sieg zu Ende gebracht.

Es spielten:
Matz, Dietmann, Haag, Huber (45. Allmendinger), L. Schäfer, J. Schäfer, Geiger, Bonss, Mayer, Schlosser (55. van Schoor), Prochaska

Vorschau:
SV Granheim II - SSG Ulm 99 II
17.03.2011 15:00 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Schwacher Auftritt - Herbstmeisterschaft vermutlich futsch

SGM SV Feldstetten/TSV Laichingen - SSG Ulm 99 3:2
27.11.2011 10:30 Uhr

Die vermeintliche Toppartie des Spieltages fand auf dem harten Sportplatz in Feldstetten statt. Der Tabellendritte empfing den Tabellenführer – eigentlich eine spannende und sehenswerte Angelegenheit. Was die beiden Mannschaften aber präsentierten, war eines Spitzenspiels nicht angemessen. Nervosität und mangelnde Konzentration hüben wie drüben verhinderten jeglichen konstruktiven Spielaufbau. Knapp 20 Minuten neutralisierten sich beide Teams in einem von vielen Fehlpässen und Stockfehlern geprägten Gebolze. Eine Standardsituation nutzten schließlich die Gastgeberinnen zur Führung. Carolin Wenzel, eigentlich bekannt für ihre Stärken, kam aus kurzer Distanz frei zum Kopfball und konnte den Ball im Netz unterbringen (17.). Das Tor gab der Spielgemeinschaft sichtlich Auftrieb, der SSG hingegen gelang weiterhin überhaupt nichts. Durch einen Stellungsfehler in der Abwehr drang nach einer halben Stunde eine Angreiferin frei in den Sechzehner. Zwar legte sie sich den Ball gegen die heraus eilende Karoline Matz zu weit vor, die anschließende Berührung, nachdem der Ball schon die Auslinie passiert hatte, konnte man, je nach Auslegung, aber noch als Strafstoß werten. Den nutzte die Spielgemeinschaft zur 2:0-Führung. Keine zwei Minuten später eine weitere Standardsituation und der dritte Treffer. Dabei half die SSG durch ein vermeidbares Eigentor nach einem Eckball erneut kräftig mit. Eine Halbzeit zum Vergessen ohne ernstzunehmende Torchance für die SSG.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Kräfte bei den Gastgeberinnen sichtlich nach. Der SSG fiel dadurch das Spiel in die Hand und es gelang zumindest Druck auf die gegnerische Abwehr aufzubauen. Als Mona Boley früh den Anschlusstreffer erzielte, keimte sogar noch einmal Hoffnung bei den SSG-Anhängern auf (54.). Einen weiteren, regulären Treffer von Katharina Griesbeck wollte der Schiedsrichter zunächst nicht anerkennen, aber wenig später ließ sie mit einem starken Dribbling dem insgesamt schwachen Leitenden keine Wahl und führte die SSG auf einen Treffer heran (69.). Trotz der drückenden Überlegenheit im Mittelfeld war es aber weiterhin ein spielerisch schwacher Auftritt, was vor allem durch das Fehlen von weiteren hochwertigen Torchancen belegt wird, die vielleicht noch den Ausgleich ermöglicht hätten. Am Ende stand hingegen die erste Niederlage. Letztlich auf Grund der Leistung verdient, da helfen auch keine Ausflüchte in Richtung des Schiedsrichters.

Es spielten:
Matz, Geiselmann, Huber, Lotz, Walter, Geiger, Griesbeck, Boley, Strobel, Barwan, Stephan

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Das bessere Team steht leider mit leeren Händen da – so ist eben Fußball!

SV Mietingen - SSG Ulm 99 II 1:0
27.11.2011 10:30 Uhr

Zum Spitzenspiel musste die SSG Ulm 99 II beim Tabellenführer SV Mietingen antreten. Eine heikle Aufgabe, da man bei einem Sieg den Abstand bis auf einen Punkt hätte verkürzen können. Leider steht man nach den 90 Minuten mit leeren Händen da.

Beiden Teams war von Beginn an die Wichtigkeit dieses Spiels anzumerken. Engagiert gingen beide ans Werk und es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive entschied in der 6. Spielminute das Spiel für den Tabellenführer. Zwar stemmte sich die Mannschaft mit Macht gegen die drohende Niederlage, aber es sollte während der restlichen Spielzeit kein Treffer gelingen. Vor allem in der 2. Halbzeit stellte man die klar bessere Mannschaft. Die wenigen Entlastungsangriffe des Gegners hatte man im Griff. Zudem war Nici Hoffmann im Tor jederzeit auf dem Posten. Bei den sich bietenden Torchancen durch Lara Mayer, Mona Prochaska, Vreni Luigart und bei drei Freistößen von Jana Haag hatten wir das nötige Glück nicht auf unserer Seite. Einmal musste sogar die Latte für den Gegner retten. Der jungen Mannschaft fehlte dann in der durch die gegnerischen Zuschauer in Spiel getragenen Hektik in der Schlussphase des Spiels etwas die Routine und die nötige Abgeklärtheit. Keiner Spielerin kann man einen Vorwurf machen. Es sollte einfach nicht sein.

Was bleibt, ist als fairer Verlierer dem SV Mietingen zur Herbstmeisterschaft zu gratulieren.

Es spielten:
Hoffmann, Dietmann (55. Prochaska), Haag, Li. Mayer, L. Schäfer, J. Schäfer, Allmendinger, Bonss, La. Mayer, Luigart, Haberkern (45. Schlosser)

Vorschau:
SV Schemmerhofen - SSG Ulm 99 II
04.12.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Es gilt - alle an einem Strang!

SSG-Frauen stehen vor entscheidenden Partien

Die Vorrunde neigt sich für beide Teams der Fußballfrauen der SSG Ulm 99 dem Ende entgegen. Mit hervorragenden bzw. guten Ausgangssituationen stehen nach dem spielfreien Wochenende um den Totensonntag eine Woche später zwei überaus entscheidende Partien an.

StrangDie SSG Ulm 99 steht in der Tabelle der Bezirksliga 13 nach 10 Partien ungeschlagen (bei 9 Siegen und nur einem Unentschieden) seit dem zweiten Spieltag ununterbrochen an der Spitze. Gegen den engsten Verfolger FC Silheim konnten die Mädels am dritten Spieltag auswärts gewinnen. Die bisher einzige Niederlage der Silheimerinnen hielt diese daher bis heute auf einem knappen Drei-Punkte-Abstand zur SSG. Mit teilweise tollen, kämpferischen Leistungen und gerade einmal fünf Gegentreffern gelang es auch fast alle der engen Spiele gegen die ärgsten Verfolger in der Tabelle zu gewinnen. Nun wartet im letzten Spiel die extrem schwere Auswärtsaufgabe bei der Spielgemeinschaft SV Feldstetten/TSV Laichingen. Zur Herbstmeisterschaft fehlt noch ein Punkt, den man aber sicher nicht geschenkt bekommt von den auf Platz Drei auf Ausrutscher lauernden Gastgeberinnen. Im letzten Spiel, dem Topduell gegen Silheim, sorgten die Trainer, Betreuer und Zuschauer aus Feldstetten/Laichingen für einen äußerst unrühmlichen und für den Frauenfußball sehr außergewöhnlichen Spielabbruch gegen Ende der Partie, deren Ausgang nun vom Sportgericht bestimmt werden muss. Auch auf Grund dessen muss sich die SSG auf einen sehr heißen Tanz bei der stets robust auftretenden Spielgemeinschaft einstellen.

Das Team der SSG Ulm 99 II muss sich in der Bezirksliga 14 mit einem dicht gedrängten Spitzenfeld auseinander setzten. Vier Mannschaften kämpfen aktuell um den vorderen Tabellenplatz und einzigen Aufstiegsrang. Die besten Karten hat dabei momentan der kommende Gegner. Ungeschlagen stehen die Frauen des SV Mietingen derzeit an der Spitze. Nach dem knappen Sieg im Verfolgerduell gegen den SV Sulmetingen vom letzten Wochenende, hat die SSG es nun aber wieder selbst in der Hand, am Ende der Runde ganz vorn zu stehen. Trotz einiger starker, torreicher und überzeugender Auftritte hängt man leider gegenwärtig auf Grund der beiden Niederlagen gegen die Spielgemeinschaften von Bellamont/Rot sowie Sießen/Illerrieden in der Tabelle noch etwas nach. Aber mit einem Sieg gegen den Spitzenreiter könnte man die Lücke nach ganz oben wieder entscheidend verkürzen und das Heft des Handelns wieder an sich reißen. Dazu bedarf es einer konzentrierten und kämpferischen Leistung, da die Frauen des SV Mietingen natürlich die Chance sehen, einen ihrer Verfolger vielleicht schon vorentscheidend zu distanzieren. Dass die SSG das Potential hat, auch gegen den Spitzenreiter erfolgreich anzutreten, hat die Mannschaft schon ausreichend unter Beweis gestellt. Für das Topspiel des kommenden Spieltages ist also alles bereitet.

An alle Spielerinnen, Fans und Unterstützer - an alle Verwandten, Bekannten und Freunde:
In eineinhalb Wochen gilt es für die Mädels in zwei absolut wichtigen, spannenden und engen Spielen! Wir brauchen euch alle! Unterstützt uns und helft mit diese Aufgaben gemeinsam zu meistern. Sagt es weiter, ladet alle ein. Wir bauen auf euren zahlreichen und lautstarken Beistand an der Seitenlinie!

 

Fahrt mit, kämpft mit, feiert mit! Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Huddle

 

Vorschau:

SGM SV Feldstetten/TSV Laichingen - SSG Ulm 99
Sonntag, 27.11.2011 10:30 Uhr
Lage des Sportplatzes über Google Maps
Spiel als Veranstaltung bei Facebook

SV Mietingen - SSG Ulm 99 II
Sonntag, 27.11.2011 10:30 Uhr
Lage des Sportplatzes über Google Maps
Spiel als Veranstaltung bei Facebook

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

entscheidende
   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.