News

SSG-Mädels drehen Spiel mit Moral und Siegeswille

SSG Ulm 99 II - SV Sulmetingen 2:1
13.11.2011 10:30 Uhr

Im Heimspiel in Wiblingen war der Tabellenzweite aus Sulmetingen zu Gast. Eine brisante Partie, denn einen Punktverlust konnte man sich nicht mehr leisten. Zudem galt es Julia Hartmann, Top-Torjägerin und Spielmacherin des SV Sulmetingen in den Griff zu bekommen. Schon in der 1. Min. musste Jenny Nelles ihr ganzes Können aufbieten, um einen frühen Rückstand zu verhindern. In der 5. Min. war jedoch auch sie geschlagen, als eben jene Julia Hartmann einen direkten Freistoß aus 20 Metern zur Führung der Gäste unter die Latte hämmerte. Von diesem Schock erholte sich unsere Mannschaft jedoch recht schnell und kam auch ihrerseits immer besser ins Spiel. Es entwickelte sich eine Partie auf hohem Niveau und beiden Mannschaften boten sich in dieser Phase des Spieles einige Torchancen. Pech hatte Mona Prochaska, die nach einem Traumpass von Jule Schäfer alleine auf das gegnerische Tor zusteuerte und nur vom Abseitspfiff (mm-Entscheidung) des ansonsten gut leitenden Schiedsrichters gebremst wurde. Mit dem doch etwas unglücklichen 0:1-Rückstand ging man in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der 2. Halbzeit war der SSG anzumerken, dass sie sich nicht mit der Niederlage abfinden wollte. Zwischen der 50. und 70. Spielminute hatte die SSG ihre beste Zeit. Das Spielgeschehen verlagerte sich zusehends in die gegnerische Spielhälfte und man hatte auch einige Möglichkeiten zum Ausgleich. Ein Erfolgserlebnis blieb den tapfer kämpfenden SSGlerinnen versagt. Als man im weiten Rund schon die Niederlage vor Augen hatte, erzielte Mona Prochaska in der 80. Min. mit einem verdeckten Schuss den verdienten Ausgleich. Gleichzeitig war dies die Initialzündung zur Schlussoffensive. Nun wollte man unbedingt auch den Siegtreffer haben, der nicht lange auf sich warten ließ. In der 86. Min. war es Jana Haag, die mit einem stammen Schuss von der Strafraumlinie der Gästetorhüterin keine Abwehrmöglichkeit ließ. Noch 4 Minuten zittern – Sieg!

Ein in der Entstehung vielleicht glücklicher Sieg, der aber durchaus verdient war. Man spielte in der 2. Spielhälfte konsequenter als der Gegner nach vorne und hatte auch die besseren Möglichkeiten. Die Mannschaft zeigte eine tolle Moral und einen großen Siegeswillen und so wurde ein verloren geglaubtes Spiel noch gedreht. RESPEKT!!!

Es spielten:
Nelles, Geiselmann, Haag, Huber, Li. Mayer, L. Schäfer, J. Schäfer, Allmendinger, Bonss (60. Dietmann), La. Mayer, Prochaska

Vorschau:
SV Mietingen - SSG Ulm 99 II
27.11.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Der nächste, große Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft

SSG Ulm 99 - SGM SV Ballendorf/TSV Albeck II 2:0
13.11.2011 10:30 Uhr

Im letzten Heimspiel der Vorrunde traf die SSG auf die Verbandsliga-Reserve aus Ballendorf/Albeck. Trotz ihres dürftigen Tabellenplatzes zeigten die Gäste von Beginn an eine engagierte Gegenwehr. Die erste Viertelstunde spielte sich daher hauptsächlich im von beiden Seiten umkämpften Mittelfeld ab. Etwas glücklich kam die SSG dann zur Führung. Routinierin Christina Werwein schoss einen Freistoß aus fast 30 Metern direkt auf den Kasten, den die gegnerische Torhüterin nicht festhalten konnte (19.). Der Treffer löste dann die anfänglichen Fesseln. Den Mädels gelang es nun ihr schnelles Passspiel aufzuziehen und das Kommando vollständig zu übernehmen. Wie ein D-Zug drängte die SSG gegen die Abwehr und schlug schnell wieder zu. Nach haargenauem Pass von Franziska Strobel schlenzte Valerie Stephan den Ball vom rechten Strafraumeck über die Torhüterin hinweg in die Maschen (23.). Das selbe Duo sorgte zehn Minuten später erneut für eine spektakuläre Torchance. Die hervorragend aufgelegte Franziska zirkelte eine ihrer gefährlichen Flanken direkt auf Valerie, die mit wuchtiger Volleyabnahme aus neun Metern leider das Tor knapp verfehlte. Allemal verdient wäre der dritte Treffer vor der Pause gewesen, aber auch mit der 2:0-Führung konnte man bis dahin vollauf zufrieden sein.

Leider hielt die Zufriedenheit nicht bis zum Ende an. Wie schon in den Wochen zuvor schienen die Mädels ihre Tugenden in der warmen Kabine gelassen zu haben. Erneut kehrten Unkonzentriertheiten im Spielaufbau zurück. Durch eigene Fehler half man dem Gegner moralisch wieder auf die Beine und dieser bedankte sich mit enormen Druck im Mittelfeld und stabiler Defensive. Abgesehen von wenigen, gelungenen Angriffen war letztere auch das positive Element der SSG in Halbzeit zwei. Trotz der fleißigen Bemühungen der Gäste hielten Sara Siebler, Lea Zimmermann sowie Katrin Lotz und Elena Eichbaum mit guten Leistungen den Laden zusammen und den Gegner bei null nennenswerten Torchancen! Abgesehen vom wiederholten Bruch im Spiel ein wichtiger Erfolg und der nächste, große Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft.

Es spielten:
Matz (74. van Schoor), Griesbeck, Siebler, Eichbaum, Lotz, Geiger, Barwan (62. Zimmermann), Boley, Strobel (71. Mohring), Werwein (62. Schmidt), Stephan

Vorschau:
SGM SV Feldstetten/TSV Laichingen - SSG Ulm 99
27.11.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

SSG-Mädels zeigen zwei Gesichter - bleiben aber vorn

FV Asch-Sonderbuch - SSG Ulm 99 1:2
06.11.2011 10:30 Uhr

Der gut platzierte Liganeuling hatte zuvor mit Siegen gegen Blautal und Jungingen aufhorchen lassen. Gefährlich wäre es daher gewesen, den Gegner zu unterschätzen. Trotz einer holprigen Abtastphase zu Beginn hatte man aber zunächst nicht den Eindruck, dass die Mädels das Spiel auf die leichte Schulter nahmen. Die ersten Akzente für die SSG setzte Mona Boley. Zuerst scheiterte sie noch knapp nachdem die gegnerische Torhüterin einen Ball falsch eingeschätzt hatte. Nach 14 Minuten holte sie aber Versäumtes nach und staubte im Anschluss an die zweite Unsicherheit der Torspielerin wachsam ab. Die Führung sorgte für die nötige Ruhe und ein routiniertes Auftreten. Mit spielerischer Überlegenheit und klaren Defensivaktionen bestimmte die SSG die Partie. Nur vier Minuten nach der Führung legte Tamara Barwan mit ihrer zweiten, erfolgreichen Vorarbeit Valerie Stephan mustergültig auf. Valerie ließ sich nicht lange bitten, umkurvte locker die herauslaufende Torhüterin und schob zum 0:2 ein. Damit belohnte sie sich auch endlich für ihren nimmermüden und kämpferischen Einsatz in den letzten Partien. Bis zur Pause passierte schließlich vor dem Tor nicht mehr viel, da es die SSG versäumte konsequent auf den dritten Treffer zu drängen.

Wie schon gegen Einsingen tat die Unterbrechung der SSG nicht gut. Unverständlicherweise verlor man nun völlig die taktische Ordnung, Biss und spielerische Mittel. Die Gegnerinnen nutzen die vielen, schnellen Ballverluste und drückten ihrerseite auf das Tor der SSG. Mehrmals wurde es brenzlig. Allein Karoline Matz im Tor strahlte noch die nötige Ruhe aus und bewahrte die SSG mit einer waghalsigen und mutigen Abwehraktion vor einem Rückstand. Kurz vor dem Ende sprach der Schiedsrichter den Gastgeberinnen noch einen zweifelhaften Handelfmeter zu, den diese zum Anschlusstreffer nutzten (86.). Es blieb aber schließlich beim 1:2-Auswärtssieg, der den Vorsprung auf den engsten Verfolger Silheim weiter bei drei Punkten hält. Allerdings sollte man sich solche spielerischen Einbrüche und Ordnungsverluste in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause nicht mehr leisten.

Es spielten:
Matz, Griesbeck, Siebler, Lotz, Walter, Schmidt, Geiger, Boley (53. Eichbaum), Strobel, Barwan (76. van Schoor), Stephan

Vorschau:
SSG Ulm 99 - SGM SV Ballendorf/TSV Albeck II
13.11.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Nach anfänglichen Problemen ein verdienter Sieg

SV Laupertshausen - SSG Ulm 99 II 1:7
06.11.2011 10:30 Uhr

Zum Auswärtsspiel musste die SSG Ulm 99 II beim SV Laupertshausen antreten. Von Beginn an hatte es den Anschein, als würde sich das Spiel zu einer kampfbetonten Partie entwickeln. Der spielerischen Überlegenheit der SSG stellte sich Laupertshausen mit Kampf und Einsatz, wobei beide Mannschaften die eine oder andere Chance zum Führungstreffer hatten. Nici Hoffmann stellte in dieser Phase ihr Können unter Beweis. So dauerte es bis zur 22. Minute, ehe Jana Haag einen Freistoß direkt verwandelte. Lara Mayer ließ in der 32. Minute das 2:0 folgen. Beruhigende Führung? Durch einen individuellen Fehler in der Abwehr verkürzte Laupertshausen kurz vor der Halbzeit zum 2:1.

Nach der Halbzeitansprache der Trainer ging man nun das Spiel konzentrierter an. Jule Schäfer erzielte kurz danach das 3:1 (47.). Nun lief das Kombinations- und Angriffsspiel nahezu aus einem Guss. Die Abwehr um Katrin Geiselmann und Lina Mayer stand sicher. Lisa Schäfer im defensiven, Ramona Bonss und Jule Schäfer im offensiven Mittelfeld bekamen das Spiel mehr und mehr in den Griff und so setzte man den Gegner unter Druck. Nach feiner Einzelleistung erzielte Ramona Bonss das 4:1 (57.). Die an diesem Tag gut aufgelegte Lara Mayer baute mit zwei weiteren Treffern den Vorsprung auf 6:1 (64., 75.) aus. Den Schlusspunkt setzte Jule Schäfer, die in der 83. Minute mit ihrem zweiten Treffer den 7:1 Endstand erzielte.

Nach anfänglichen Problemen ein verdienter Sieg des Teams. Die wiederum sehr junge Mannschaft zeigte vor allem in der 2. Halbzeit ihr Potential.

Es spielten:
Hoffmann, Huber (60. Dietmann), Haag, Geiselmann, Li. Mayer, L. Schäfer, J. Schäfer, Allmendinger (60. Prochaska), Bonss, La. Mayer, Haberkern (45. Schlosser)

Vorschau:
SSG Ulm 99 II - SV Sulmetingen
13.11.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Toller Sieg des Teams - hier wächst etwas heran

SSG Ulm 99 II - Spfr Schwendi 6:0
30.10.2011 10:30 Uhr

Auf der Anlage des TV Wiblingen, der sportlichen Heimat der SSG Ulm 99 II, musste sich das jüngste, je auf dem Platz stehende Team mit den Spielfreunden Schwendi messen. Was die Mädels von der ersten Minute an boten, war Kombinations- und Angriffsfußball pur. Der Gegner wurde unter Druck gesetzt und seine Angriffsbemühungen schon in dessen Hälfte unterbunden. Die Elf erspielte sich in den Anfangsminuten einige Chancen, die jedoch durch Pech (ein Treffer von V. Luigart wurde nicht anerkannt - Vorteil abgepfiffen), Unkonzentriertheit und eine gut haltende Gästetorhüterin nicht genutzt werden konnten. So dauerte es bis zur 20. Minute, ehe J. Allmendinger das hoch verdiente 1:0 erzielte. Eine Zeigerumdrehung später setzte sich Lara Mayer auf der linken Seite durch und ihre Hereingabe verwertete wiederum J. Allmendinger zum 2:0. Durch einen sehenswerten Distanzschuss erzielte L. Schäfer das 3:0 (33.). Mit diesem Ergebnis wurden dann die Seiten gewechselt.

Nach der Pause das gleiche Bild. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der SF Schwendi. J. Schäfer erzielte nach starkem Solo das 4:0 (55.). Danach legte die Mannschaft eine „schöpferische Pause“ ein. Man ließ zwar Ball und Gegner laufen, versäumte es aber, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Erst in der 88. Minute erzielte L. Haberkern in Abstaubermanier das 5:0. Lara Mayer war es vorbehalten, mit einem tollen Solo in der Schlussminute für den 6:0-Endstand zu sorgen.

Ein toll heraus gespielter Sieg des Teams, der auch in dieser Höhe mehr als verdient war. Mit einem Durchschnittsalter von knapp 18 Jahren, präsentierte es sich spielerisch und läuferisch top. Hier wächst für die nächsten Jahre etwas heran. Einzig, aber auch wirklich das Einzige, was es zu bemängeln gibt, ist die fehlende Routine und Abgeklärtheit im Abschluss. Die Defensive erledigte ihre Aufgabe souverän und ließ während der 90 Minuten keine einzige Torchance zu. Und im Spiel nach vorne zeichneten sich aus einer gut spielenden Mannschaft vor allem in der ersten Hälfte T. Rottler und V. Luigart aus.

Es spielten:
Hoffmann, Rottler, Haag (45. Mohring), Zimmermann (45. Haberkern), Li. Mayer, J. Schäfer, L. Schäfer, Allmendinger, Luigart, La. Mayer, Schlosser

Vorschau:
SV Laupertshausen - SSG Ulm 99 II
06.11.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Jubel über packenden Sieg im engen Spitzenspiel

SSG Ulm 99 - FC Blautal 2001 II 3:2
30.10.2011 10:30 Uhr

Die ersten vier Teams der Tabelle in direkten Duellen - der Spieltag versprach Spannung pur. Und das hielt zumindest die Partie der SSG gegen den starken Liganeuling vollumfänglich ein. Hohes Tempo prägte das Spiel schon zu Beginn, so dass beide Abwehrreihen alle Hände voll zu tun hatten. In der zehnten Minute gelang der SSG das frühe 1:0 durch Tamara Barwan, die einen Fehler der gegnerischen Torhüterin geistesgegenwärtig nutzte. Fast im Gegenzug ließ die etatmäßige Landesligaangreiferin der Gäste erstmals ihre Gefährlichkeit aufblitzen und zwang Karoline Matz im Tor der SSG zu einer starken Parade. Das Spiel wogte nun hin und her. Beide Mannschaften hatten weitere Möglichkeiten, scheiterten aber jeweils knapp. In der 38. Minute profitierte der FC Blautal von einer diesmal zu zögerlichen Defensive, die es mehrmals verpasste, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Schließlich landete der Ball nach einem unbedrängten Distanzschuss im Netz der SSG. Ärgerlich, aber verdient, nachdem die SSG es versäumt hatte, die Führung auszubauen.

Nach der Halbzeitpause dauerte es gerade drei Zeigerumdrehungen, bis eine Kopie des Ausgleichs den FC Blautal mit 1:2 in Führung brachte. Die Partie schien nun eine schlechte Wendung genommen zu haben. Die SSG war blockiert, ja fast geschockt. Fast nichts gelang mehr in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte. Dann der krachende Weckruf! Mit einem starken Spielzug über den rechten Flügel brachte die SSG den Ball gefährlich in den Sechzehner. Dort landete er schließlich vor den Füßen von Katharina Griesbeck, die den Ball überlegt im Tor versenkte (77.). Die SSG war da und zurück im Spiel! Die Viererkette um die abgeklärt spielende Sara Siebler ließ nun nichts mehr anbrennen und band den Ball druckvoll durch sicheres, aufgerücktes Stellungsspiel in der gegnerischen Hälfte. Mehrere vielversprechende Standardsituationen blieben leider ungenutzt, aber zwei Minuten vor dem Ende netzte Mona Boley den Ball wiederum nach einem sehenswerten Angriff über rechts ein. Großer Jubel selbstverständlich über einen packenden Sieg eines tollen Teams!

Es spielten:
Matz, Griesbeck, Siebler, Walter, Lotz, Huber, Geiger, Boley (89. Schmidt), Strobel, Barwan (87. Eichbaum), Stephan (90. van Schoor)

Vorschau:
FV Asch-Sonderbuch - SSG Ulm 99
06.11.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

wiederum nach einem sehenswerten Angriff über rechts

Sieg im Derby - mia san Spitzenreiter!

TSV Einsingen - SSG Ulm 99 0:1
23.10.2011 10:30 Uhr

13:2 und 15:5 – so lauteten die Torverhältnisse der beiden Mannschaften vor dem Aufeinandertreffen. Interpretierte man diese Zahlen, war eine ausgeglichene Partie von zwei Teams mit jeweils guten Defensivarbeit zu erwarten. Diese Prämisse bestätigte sich schließlich über die vollen 90 Minuten. Die SSG hatte zunächst den besseren Start und konnte sich im umkämpften Mittelfeld ein Plus beim Ballbesitz durch schnelles Passspiel sichern. Gegen die stabile Defensive der Einsingerinnen war aber vor allem für Valerie Stephan als Einzelkämpferin im Sturm kaum ein Durchkommen. Richtig gefährlich wurde es erstmals, als Kerstin Geiger sich im Angriff einschaltete und mit einem starken Dribbling in den Strafraum eindrang. Den platzierten Schuss konnte die Torhüterin aber ebenso gut zur Ecke parieren. Ansonsten arbeiten sich beide Mannschaften weiter an der gegnerischen Defensive ab, ohne zu vielen oder hochkarätigen Tormöglichkeiten zu gelangen. Als man gedanklich schon mit dem 0:0 in die Kabine gehen wollte, setzte Mona Boley bei einem etwas schlampigen Rückpass zur Torhüterin entschlossen nach und diese schoss den Ball unglücklich gegen die heranstürmende Mona, von der der Ball dann ins Netz prallte (44.).

Nach dem Wechsel sollte sich nun das Blatt etwas wenden. Die Einsingerinnen eroberten zunehmend das Mittelfeld und konnten den Druck auf die manchmal etwas nervös wirkende SSG-Defensive erhöhen. Wie schon auf der Gegenseite bei der SSG in Halbzeit eins waren schnelle Passkombinationen das zielführende Mittel und durch solche kamen die Gastgeberinnen dann auch zu ihren Möglichkeiten. Der Ausgleich lag in der Luft, als wieder die bärenstark spielende Kerstin Geiger in Aktion trat. Erneut zog sie mit dem Ball in den Strafraum und war eigentlich schon durch, als sie grob von den Füßen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß vergab die SSG und damit die Chance die Partie vorzeitig zu entscheiden. Mit großem, lobenswertem kämpferischen Einsatz und in der Schlussphase abgeklärt spielender Defensive brachte die SSG den Sieg schließlich durch, wenn auch ein Unentschieden vollauf gerecht gewesen wäre.

Es spielten:
Matz, Geiselmann, Griesbeck, Lotz, Walter, Geiger, Barwan (76. Schmidt), Siebler, Boley, Strobel, Stephan (90. Eichbaum)

Vorschau:
SSG Ulm 99 - FC Blautal 2001 II
30.10.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Schön spielen allein reicht leider nicht!

SGM FC Blau-Weiß Bellamont/TSV Rot II - SSG Ulm 99 II 3:1
23.10.2011 10:30 Uhr

Schlechte Vorzeichen für das Spiel in Rot a. d. R. Nachdem Jana Haag kurzfristig absagen musste, fiel von den Stammkräften auch noch Lina Mayer am Morgen durch Krankheit aus.

Von der ersten Minute wurde klar, dass dies kein leichter Gang werden würde. Mit starkem Zweikampfverhalten ging die SGM dieses Spiel an und unterband so unsere durchaus vorhandene spielerische Überlegenheit. Auch fehlte im Aufbauspiel die Genauigkeit beim vielleicht entscheidenden letzten Pass.

Nachdem mit 0:0 die Seiten gewechselt wurden, kam die SGM besser aus den Startlöchern und erzielte in der 47. Minute das 0:1. Mit der Einwechslung von M. Prochaska wurden die Angriffsbemühungen verstärkt und so erzielte Lara Mayer in der 68. Minute den verdienten Ausgleich. Kurzzeitig hatte man nun den Eindruck, das Spiel doch noch für uns entscheiden zu können. Als man in der Defensive jeweils den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, erzielte die SGM in der 75. und 85. Minute ihre Treffer zum 1:3 und besiegelte somit die Niederlage.

Vielleicht wäre ein Unentschieden auf Grund der vorhandenen Torchancen (z. B. Lattentreffer) gerecht gewesen. Auch haderte man mit manchen Entscheidungen (z. B. Rückpassregel) des Unparteiischen, doch soll dies nicht zur Entschuldigung dienen. Die Mannschaft war nicht in der Lage, das aggressive und kompromisslose Spiel der SGM zu unterbinden und zum eigenen Spiel zu finden. So kann man sich die Niederlage ganz einfach erklären. Und schön spielen allein reicht leider nicht!

Einen großen Dank an Theresa Rottler und Lea Zimmermann, die nach den Ausfällen wieder wie selbstverständlich eingesprungen sind und ihre Sache gut gemacht haben.

Es spielten:
Hoffmann, Dietmann, Zimmermann, Huber, Rottler, L. Schäfer, Bonss, J. Schäfer, Allmendinger (70. Haberkern), Mayer, Schlosser (50. Prochaska)

Vorschau:
SSG Ulm 99 II - Spfr Schwendi
30.10.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Gelungener Auftritt trotz kleiner Schönheitsfehler

SSG Ulm 99 II - SGM TSV Warthausen/SV Ringschnait 6:3
16.10.2011 10:30 Uhr

Zum Heimspiel auf der Anlage des TV Wiblingen traf die SSG Ulm 99 II auf die SGM Warthausen/Ringschnait. Da man den Gegner nicht kannte und auch nicht so recht einschätzen konnte, galt es mit der richtigen Einstellung und dem nötigen Engagement an die Sache zu gehen.

Der gut leitende Schiedsrichter hatte die Partie noch nicht richtig angepfiffen, da stand es auch schon 1:0 für die SSG. Lara Mayer erzielte nach 17 Sekunden mit dem ersten Angriff die Führung. Danach entwickelte sich ein Spiel mit gut vorgetragenen Angriffen und man hoffte auf weitere Treffer der SSG. In der 8. Minute kam dann die Ernüchterung. Mit einem „Abstauber“ nach einem scharf getretenen Freistoß erzielte die SGM den etwas überraschenden Ausgleich. Die Mannschaft erholte sich von diesem Schock recht schnell und erzielte durch die an diesem Tag gut spielenden Außenstürmerinnen Jasmin Allmendinger (15. Minute) und Mona Prochaska (28. Minute) nach sehr guter Vorarbeit der Schäfer-Zwillinge die beruhigende 3:1 Pausenführung.

Konzentriert kam man aus der Halbzeitpause und es begann die stärkste Phase unserer Mannschaft. In der 48. Minute erzielte Jule Schäfer das 4:1. Mona Prochaska ließ 2 Minuten später das 5:1 folgen. In der Folgezeit ging man jedoch mit den vorhandenen Möglichkeiten nachlässig und überhastet um und so dauerte es bis zur 76. Minute, ehe Jule Schäfer das 6:1 erzielte. Unkonzentration und Nachlässigkeiten in der Defensive gaben der SGM die Möglichkeit zur Ergebniskorrektur, die diese dann auch in der 77. und 85. Minute zum 6:3 Endstand nutzte.

Im spielerischen Bereich zeigte die Mannschaft phasenweise welches Potential in ihr steckt. Jedoch muss im defensiven Bereich konzentrierter zur Sache gegangen und die sich bietenden Torchancen konsequenter genutzt werden. Alles in Allem jedoch ein gelungener Auftritt der Mannschaft.

Es spielten:
Hoffmann, Dietmann, Haag, Huber (55. van Schoor), Li. Mayer, L. Schäfer, Bonss, J. Schäfer, Allmendinger, La. Mayer, Prochaska

Vorschau:
SGM FC Blau-Weiß Bellamont/TSV Rot II - SSG Ulm 99 II
23.10.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

Dreier - aber Chancenverwertung bleibt problematisch

SSG Ulm 99 - SGM TSF Ludwigsfeld/FC Illerkirchberg 1:0
16.10.2011 10:30 Uhr

Der Liganeuling aus Ludwigsfeld/Illerkirchberg hatte sich vor der Runde mit einigen Spielerinnen aus der aufgelösten Mannschaft des TV Wiblingen verstärkt. Daher traf man auf einige bekannte Gesichter und keine größeren, personellen Überraschungen. Nach einem vor allem in der Defensive nervösen Beginn, etablierte die SSG aber recht schnell ein bestimmendes Momentum. Das Geschehen spielte sich in der ersten Halbzeit fast ausschließlich in der Gästehälfte ab. Diese versuchten sich meist mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen zu befreien, was die SSG jedoch stets unter Kontrolle hatte. Aus der Überlegenheit heraus ergeben sich etliche, gute Möglichkeiten. Leider versäumte man es, wie schon in der Vorwoche, aus diesen teils 100%igen Chancen die notwendigen Tore zu erzielen. Die gegnerische Torhüterin musste sich schon wundern, warum man ihr nahezu jeden Ball locker in die Arme spielte. Es dauerte bis zur 41. Minute, bis es Mona Boley endlich gelang den Ball spät, dafür spektakulär, im Tor unterzubringen. In die Pause konnte man daher mit einer völlig verdienten, aber deutlich zu niedrigen Führung gehen.

Dass es nicht schon, den Chancen angemessen, drei oder vier zu null stand, war dann in der zweiten Halbzeit ein prägendes Element. Nach einem von beiden Seiten etwas schläfrigen Auftakt, entwickelte sich auf der Seite der SSG eine zunehmende Nervosität auf Grund der knappen Führung. Das entging den Gästen natürlich nicht und diese versuchten nun ihrerseits das Heft in die Hand zu nehmen. Je länger die Partie dauerte, desto größer wurde der Druck im Mittelfeld auf die SSG. Es gelang kaum noch den Ball mit spielerischen Mitteln in die Spitze zu bringen. Außer bei zwei Situationen, die man beide wieder nicht konsequent nutzte, waren die Angriffsversuche meistens schnell beendet. In der insgesamt schwachen, zweiten Hälfte konnte man allenfalls noch der Viererkette ein Lob aussprechen, der es gelang, den Gästen, abgesehen von einigen harmlosen Distanzschüssen, keine zwingende Tormöglichkeit zu gewähren. Unter dem Strich stehen aber drei Punkte und die Tabellenführung.

Es spielten:
Matz, Griesbeck, Siebler, Walter, Lotz, Geiger, Barwan, Boley, Strobel, Eichbaum, Stephan

Vorschau:
TSV Einsingen - SSG Ulm 99
16.10.2011 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.